Über Paffrath

Der Bergisch Gladbacher Stadtteil Paffrath liegt im Nordwesten der Kreisstadt, wurde 1160 das erste Mal urkundlich erwähnt und hat etwa 7.400 Einwohner. Damit ist Paffrath einer der bevölkerungsstärksten Stadtteile.

Paffrath ist aus einer frühmittelalterlichen Anssiedlung, die vom Kölner Domkapitel gegründet wurde, hervorgegangen. Das damals stark bewaldete Gebiet musste dazu gerodet werden. Da der Kölner Klerus die notwendigen Arbeiten organisierte, wurde das gerodete Gebiet Pfaffenrodung genannt. Daraus entwickelte sich später der Name Paffrath.

Das damalige Zentrum des Ortes bildeten die romanische Wehrkirche St. Clemens, die um 1150 errichtet wurde, und der Fronhof, dem die verschiedenen Lehngüter unterstanden. Der Fronhof stand ungefähr an der Stelle des heutigen CAP-Marktes und darf nicht mit dem Gebäude der Gaststätte „Fronhof am Platz“ verwechselt werden.

Eines der ältesten Gebäude neben St. Clemens ist der ehemalige Rittersitz Haus Blech bzw. Haus Blegge. Dieses wurde bereits 1183 das erste Mal urkundlich erwähnt.